Freiwillige

Tragende Säule

Die Freiwilligenarbeit ist eine tragende Säule in unserem Haus – für uns, vor allem aber auch für unsere Patienten. Rund 50 Frauen und Männer engagieren sich regelmässig für das Wohl unserer Patienten: Essen eingeben, begleiten bei kurzen Ausflügen ins Grüne, vorlesen oder ganz einfach Gesellschaft leisten. Unsere Freiwilligen erbringen Dienstleistungen, für die keine Krankenkasse die Kosten übernimmt. Sie werden dafür von den Patienten umso mehr geschätzt. Bei dieser Arbeit steht die Menschlichkeit im Vordergrund.

Vielleicht wäre dies auch etwas für Sie? Wertvolle Erfahrungen sammeln, Ihre Lebenserfahrung und Kompetenzen einbringen und gleichzeitig für unsere Patienten da sein? Unterstützt von unserem Fachpersonal beleben Sie mit Ihrer Arbeit den Alltag unserer Patienten und tragen damit aktiv zu einer optimalen Betreuung bei.

Einsatzmöglichkeiten

Bei uns haben Sie verschiedene Möglichkeiten im Freiwilligendienst mitzuwirken und Ihre Lebenserfahrung und Ihre Fähigkeiten einzubringen. Sie benötigen dafür weder medizinisches noch pflegerisches Wissen sondern unterstützen und ergänzen die Arbeiten des Fachpersonals auf sinnvolle Weise.

Leistungen

Was Sie von uns erwarten dürfen:

  • Seriöse Einführung durch unser Fachpersonal
  • Support durch eine verantwortliche Ansprechperson nach der Einführung
  • Organisierter Erfahrungsaustausch mit anderen Freiwilligen
  • Personalvergünstigungen (z.B. Restaurant, gratis Schwimmbadbenutzung)
  • Fortbildung nach Möglichkeit
Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Ihre Kontaktperson: Cristian Di Mercurio, T +41 41 939 57 71

Ausserordentliches

Gelegentlich organisieren wir in Nottwil Grossanlässe. Solche Events können wir nur dank der Hilfe von Volunteers durchführen. So haben wir im Sommer 2015 die UCI Para-cycling Weltmeisterschaften (Handbike, Tandem, Velo, Dreirad) durchgeführt: Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt, 5 Renntage, 12 000 Zuschauer. 530 Freiwillige haben uns dabei unterstützt – viele davon über mehrere Tage, einige sogar eine ganze Woche, ganz ohne Bezahlung. Und am Schluss waren wir alle einfach nur glücklich und müde.